•  
  •  

„Münchner Erklärung für Wald und Wild“

Das 5. Rotwildsymposium, das die Deutsche Wildtier Stiftung gemeinsam mit dem Bayerischen Jagdverband veranstaltet hat, fand vom 1.-3. Dezember 2010 im Deutschen Jagd- und Fischereimuseum in München statt. Über 250 Gäste aus ganz Deutschland, unter ihnen viele Waldbesitzer, Forstamtsleiter, Wildbiologen, Jagdpraktiker und Vertreter aus den Ministerien, verfolgten die Vorträge zu dem Thema „Der Hirsch und Wald – von einem abgeschobenen Flüchtling und seinem ungeliebten Exil“.

Im Kern aller Beiträge ging es dabei um die Frage, wie das Miteinander von Wald und Wild besser als bisher mit den verschiedenen Nutzungsinteressen des Menschen am Wald vereinbart werden kann.

Personen: Dr. Joachim Reddemann, Hauptgeschäftsführer des BJV, Prof. Dr. Jürgen Vocke, BJV-Präsident, Haymo G. Rethwisch, Stifter und Vorstand der Dt. Wildtier Stiftung, Hilmar Freiherr von Münchhausen, Geschäftsführer der Dt. Wildtier Stiftung (Quelle: Wild und Hund)

Den Abschluss des 5. Rotwildsymposiums bildet die Münchner Erklärung für Wald und Wild der Deutschen Wildtier Stiftung und des Bayerischen Jagdverbandes.

Mehr Informationen zum 5. Rotwildsymposium finden Sie HIER.

Pressestimmen zum 5. Rotwildsymposium finden Sie HIER.

Schreibe einen Kommentar